• naturheilpraxis_lehre

Fußreflexzonentherapie

Die Fußreflexzonentherapie ist ein Heilverfahren, bei dem durch die Reizung von Nervenendpunkten am Fuß eine Wirkung in Form von Entspannung, Schmerzlinderung und Krankheitsheilung auf den Gesamtorganismus erzielt wird.

Geschichtliches

Es gibt Hinweise, dass die Reflexzonenmassage schon seit 4000 Jahren in verschiedenen Ländern wie Ägypten und China praktiziert wird. Anfang des 20. Jahrhunderts griff der amerikanische Arzt Dr. William Fitzgerald diese Zonentherapie auf und stellte fest, dass gezielter Druck auf Schlüsselpunkte an den Gliedmaßen vor allem am Fuß die physiologischen Vorgänge im Körper normalisiert.

Die Behandlung

Der Fuß ist als Landkarte des menschlichen Körpers zu sehen, das bedeutet, dass sich alle Organe und Systeme am Fuß widerspiegeln. Unter Reflexzonen am Fuß versteht man kleine Projektionsflächen, welche über Nervenimpulse und energetische Verbindungen mit dem übrigen Körper im Zusammenhang stehen.

An den auffälligen Zonen erkennt der Therapeut die sich nicht im Gleichgewicht befindlichen Körperstellen und aktiviert dann durch die Behandlung die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Die Reflexzonenbehandlung wirkt allgemein harmonisierend, entspannend und beruhigend. Sie verbessert die Durchblutung und den Energiefluß im gesamten Körper, was wiederum die Organfunktion generell stärkt und die Regeneration der Organe fördert.

Anwendungsgebiete

  • Abwehrschwäche- Stärkung des Immunsystems
  • Aktivierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte
  • akute oder chronische Atemwegserkrankungen
  • Begleitung in der Schwangerschaft
  • Begleittherapie bei schwerwiegenden Erkrankungen
  • Behandlung streßbedingter Beschwerden
  • Bluthochdruck
  • Erkrankungen von Niere und Blase
  • Gelenkbeschwerden
  • gynäkologische Beschwerden
  • Hauterkrankungen
  • Heuschnupfen
  • Herz-Kreislaufbeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Magenbeschwerden
  • Menstruationsbeschwerden
  • Nervosität
  • Probleme des Bewegungsapparates
  • Schlafstörungen
  • Schmerzzustände
  • Übelkeit in der Schwangerschaft
  • Verdauungsstörungen
  • Wirbelsäulen – und Gelenkbeschwerden

Bei vielen Krankheitsbildern lassen sich auch die Begleiterscheinungen positiv beeinflussen, indem man z. B. die Ausscheidungsorgane wie Darm, Haut, Nieren aktiviert.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien